Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Nähere Informationen
2009In einer wirtschaftlich schwie...
George, das modernste Banking ...2015
Zurück zur Übersicht
20112011

Bildcredit: Sparkasse OÖ

2011
Eröffnung des Standortes der Zweite Sparkasse in der Linzer Franckstraße.

Kategorie: Brückenbauer

Die „Bank für Menschen ohne Bank“ arbeitet nicht gewinnorientiert – sie hilft Menschen, den Weg zurück in ein geregeltes Leben zu finden.

Die Zweite Sparkasse war das erste Projekt der ERSTE Stiftung zur Förderung sozialer und finanzieller Inklusion und wurde erstmals 2006 in Wien ins Leben gerufen.

Oberstes Ziel ist es, in Notlagen geratenen Menschen den dauerhaften Wiedereinstieg in geordnete finanzielle Verhältnisse zu ermöglichen. Die Zweite Sparkasse ist in Finanzfragen Anlaufstelle für diese Menschen. Gratis-Habenkonto ohne Überziehungsmöglichkeit, kostenlose Rechtsberatung, Gratis-Unfallversicherung und Haushalts-Versicherung für nur drei Euro pro Monat – das sind einige der Angebote einer Hilfe zur Selbsthilfe. Betreuungs- und Beratungsinstitutionen wie Caritas, Schuldnerhilfe und Schuldnerberatung vermitteln Klienten an die Zweite Sparkasse weiter. Die
Linzer Zweigstelle wurde 2011 in der Franckstraße eröffnet. Bereits ein Jahr später wurden mehr als 200 Konten geführt. Die Sparkasse OÖ trägt – gemeinsam mit der Anteilsverwaltung Allgemeine
Sparkasse – die Kosten dieser Filiale. Und der Solidaritätsgedanke wird ganz nachdrücklich spürbar: Die etwa 30 pensionierten Mitarbeiter der Sparkasse OÖ, die hier Einsatz finden, erfüllen ihren Dienst an der Gesellschaft ehrenamtlich. Und nicht zuletzt aufgrund des Engagements ist derzeit ein Rechtsanspruch auf ein zumindest eingeschränktes Bankkonto in der Bearbeitung, das auf die Initiative der Sparkasse OÖ zurückgeht.